0

Diese 4 Aktien könnten jetzt steigen!

 

Nachdem ich bereits heute mittag eine kurze Analyse zum Dow Jones veröffentlicht habe mit der Schlussfolgerung, dass steigende Kurse demnächst wieder wahrscheinlicher sind, habe ich gerade in meiner Watchlist 4 vielversprechende Trading-Chancen entdeckt.

Alle vier Aktien stehen demnach unmittelbar oder demnächst vor wichtigen Unterstützungslinien und weißen günstige Chance-Risiko-Verhältnisse vor. Wer jetzt aktiv den deutschen Markt beobachtet, kann also mit relativ wenig Aufwand ein paar gute Trading-Setups erwischen.

Im folgenden Artikel möchte ich die vier Aktien kurz vorstellen. Es handelt sich um Sky Deutschland AG, Jungheinrich AG, Aixtron SE und Hannover Rück AG.


Sky Deutschland AG

Sky Deutschland notiert derzeit bei 3,31€ und hat am Freitag bereits eine wichtige Unterstützungslinie erfolgreich getestet. Solche Setups wie wir es hier sehen, in denen ein Widerstand gebrochen wird und anschließend umgekehrt als Unterstützung getestet wird, sind ideale Kaufsignale.

Warum? Weil solche Kaufsignale mit einem sehr engen Stop-Loss abgesichert werden können. Und dadurch können größere Positionen eingegangen werden.

Neben der wichtigen Unterstützung bei ca. 3,19€ verläuft bei der Sky Deutschland Aktie hier allerdings auch das 38er Gleitende Durchschnitt, der zusätzlich unterstützend wirkt und dem in der Vergangenheit eine wichtige Bedeutung zukam (grüne Vierecke).

Der kurzfristige Aufwärtstrendkanal wirkt ebenfalls unterstützend, sodass ingesamt ein attraktives Kaufsignal vorliegt und bereits am Freitag bestätigt wurde.

Chartanalyse Sky Deutschland AG - Tageschart

Chartanalyse Sky Deutschland AG – Tageschart

 


Jungheinrich AG

Die Aktie der Jungheinrich AG hat meiner Meinung nach das vielversprechenste Kaufsignal ausgebildet. Das Setup ist ähnlich wie bei der Sky Aktie. Ein wichtiger historischer Widerstandsbereich wurde durchbrochen und erfolgreich getestet.

In diesem Falle jedoch wurde der Rücksetzer sehr schnell und dynamisch innerhalb eines Tages ausgebildet. Die am Freitag somit ausgebildete „Hammerkerze“ spricht für deutliche Stärke.

Unterstützt wird das Kaufsignal abermals durch den 38er gleitenden Durchschnitt sowie das Erreichen des unteren Levels der Bollinger Bänder. Der MACD beginnt ebenfalls zu drehen.

Insgesamt somit eine sehr aussichtsreiche Aktie.

Chartanalyse Jungheinrich AG - Eine sehr aussichtsreiche Trading-Chance

Chartanalyse Jungheinrich AG – Eine sehr aussichtsreiche Trading-Chance

 


Aixtron SE

Die Aktie der Aixtron SE war in den letzten Monaten sehr volatil und konnte das Jahreshoch nicht dauerhaft durchbrechen. Nach dem Bruch des Aufwärtstrendes verläuft die Aktie nun in einem leichten Abwärtskanal bzw. einem Seitwärtsmarkt.

Allerdings bildet sich eine deutliche Divergenz aus. Während der Kurs in den letzten Wochen noch gefallen ist, nimmt der MACD konsequent zu. Divergenzen sind frühe Anzeichen für längere Kursbewegungen.

Außerdem trifft die Aktie auf ein Unterstützungsbündel bei ca 26,40€ (grüner Pfeil). 200er gleitender Durchschnitt, Abwärtstrendlinie und markantes Hoch vom August 2010 fallen auf einem Punkt zusammen.

Daher lässt sich diese Aktie mit einem vorsichtigen Stop-Loss auf sicht von mindestens einigen Tagen gut handeln. Ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis besteht allemal.

Chartanalyse Aixtron SE - Divergenz und Unterstützungsbündel

Chartanalyse Aixtron SE – Divergenz und Unterstützungsbündel

 


Hannover Rück Ag

Die Aktie des Rückversicherers Hannover Rück AG zeigt einen flach verlaufenden, aber sauberen Aufwärtstrend vor, der gerade getestet wird. Auch wenn der Kursverlauf dieser Aktie teilweise sehr volatil ist, sehe ich hier eine attraktive Trading-Chance.

Denn zusätzlich beginnt der MACD auch hier, allmählich zu drehen. Und auch der Relative-Stärke-Index zeigt auf, dass die Aktie deutlich unterbewertet ist. Das Kursziel wäre hier zunächst 38€.

Chartanalyse Hannover Rück

Chartanalyse Hannover Rück

 

Fazit

Es wird demnächst wohl wieder vermehrt Kaufsignale geben. Diese 4 Aktien sind nur eine Auswahl an Möglichkeiten. Gemeinsam ist jedoch allen: beim Kauf sollten permanent auch Stop-Loss gesetzt werden, um bei bösen Überraschungen schnell wieder verkauft zu haben.

Denn alle Analysen sind Abschätzungen von Wahrscheinlichkeiten. Auch günstige Trading-Chancen können unterwartet in die andere Richtung laufen.

 

Die hier veröffentlichten Analysen, Marktkommentare, Handelssignale und Transaktionen sind keine Beratung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren oder Derivaten dar.


 

Was das interessant? Weitersagen!

Ähnliche Artikel zu diesem Thema


 

     

    Hinterlasse deinen Kommentar!

    Submit Comment
    © 2016 Youngbrokers.net.
    Alle Rechte Vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Beachten Sie den Disclaimer · Impressum.