1

Buchempfehlung für Einsteiger: Crashkurs Charttechnik

Buchreview Crashkurs Charttechnik

Was können Anleger aus Kursverläufen lesen? Wie kann man damit Geld verdienen? Zwei entscheidende Fragen für jeden Börsianer. Es gibt viele Anfängerbücher zum Thema Trading und Charttechnik, die viel versprechen und sich am Ende als oberflächlich und nicht anwendbar entpuppen. Als ich vor einiger Zeit das neue Buch Crashkurs Charttechnik von Markus Horntrich (Börsenbuchverlag) in der Hand hielt, ging es mir zunächst nicht anders.

Denn die meisten Erscheinungen zur Charttechnik gleichen entweder Bilderbüchern, die zahlreiche Chartformationen theoretisch höchst wissenschaftlich erklären und dabei den Bezug zur Praxis verlieren, oder aber sie vergessen meiner Meinung nach wichtige Faktoren, die bei einer Chartanalyse beachtet werden. So ist zum Beispiel die Volumenbetrachtung bei Chartformationen oder bei der Chartanalyse allgemein oft schwer vernachlässigt, obwohl Sie zu den wichtigsten Bausteinen der Chartanalyse gehören sollte.

Mit der Erscheinung von Crashkurs Charttechnik von Markus Horntrich scheint nun aber endlich ein guter Wurf gelungen zu sein. Denn er hat sich von Anfang an Praxisbezug auf die Flagge geschrieben und setzt dies konsequent um. Crashkurs Charttechnik ist somit ein wirklich gelungenes Einsteiger Buch für Börsianer, aktive Anleger und Trader, die ihre Anlagestrategie verbessern wollen. Und das zu einem für Finanzbücher ungewöhnlich günstigen Preis von 17,90€. Doch zunächst zum Inhalt.
 

Inhalt

  • Einführung
    Warum funktioniert Charttechnik überhaupt und warum ist es eben keine „Kaffeesatzleserei“? Der Autor erklärt die Charttechnik ausführlich und nennt Ziele, sowie Vor- und Nachteile.
     
  • Grundlagen der Chartechnik
    Die wichtigsten Chartarten und Skalierungen werden ausführlich erklärt. Hier wird bereits das wichtige Konzept der Trends und Trendbestätigungen erläutert und anhand vieler verständlicher Abbildungen erläutert. Weitere wichtige Modelle wie Unterstützungs- und Widerstandszonen, Trendkanäle und Volumenanalyse werden ausführlich dargelegt und daraus folgend Ein- und Ausstiegssignale abgeleitet. Alles in einfachen und verständlichen Worten.
     
  • Die wichtigsten Chartformationen und ihre Interpretation
    Das dritte Kapitel nennt die häufigsten Chartformationen und erläutert zu jeder Formation einen typischen Ablaufplan. Hoch anzurechnen ist es dem Autor an dieser Stelle, dass er stets die Volumenentwicklung berücksichtigt und viele verständliche Charts abbildet. Tipps und häufige Fehler bei der Interpretation ergänzen das Kapitel.
     
  • Technische Indikatoren
    Kapitel Nummer 4 widmet sich den Technischen Indikatoren. Aufgliedern lassen sich die Indikatoren nach Trendfolgeindikatoren, Oszillatoren und Stochastik. Der Autor konzentriert sich hier wiederum auf weniger, aber qualitativ hochwertigere Indikatoren und vergisst dabei nie den Praxisbezug. Den ein häufiges Problem ist das zu häufige und blinde Nutzen von Indikatoren, ohne deren Aufbau zu verstehen. Trotz des eher trockenen Kapitels ist das Thema leicht verständlich und unterhaltsam geschrieben.
     
  • Checkliste für den Börsenerfolg
    Ein großes Plus bekommt das Buch meiner Meinung nach wegen dieses Extra-Kapitels. Hier werden konkrete Tips zum Traden gegeben, Ablaufschema bei der Chartanalyse gegeben sowie Informationen zum überaus wichtigen Money- und Risikomanagement gegeben. Abgerundet wird das Kapitel durch 13 präzise Trading-Regeln und häufige Trading-Fehler.
     
  • Glossar und Anhang
    Das Glossar am Ende des Buches ist ein nützlicher Abschnitt, um sich in den anfänglichen Begriffsjungel beim Thema Trading und Chartanalyse einzufinden. Im Anhang finden sich außerdem zahlreiche Internetpräsenzen zu ergänzenden Themen.
     

Fazit und Bewertung

In Crashkurs Charttechnik wird mehr Wert auf Qualität als auf Quantität gelegt, was sich gerade für Anfänger als entscheidender Vorteil entpuppt. Denn das Buch vermeidet einige Probleme, die viele andere Publikationen nicht bewältigen konnten: es ist einfach und verständlich geschrieben und es verwirrt die Einsteiger nicht unnötig. Fortgeschrittene Leser werden vermutlich nicht viel neue Inhalte finden und sind vermutlich mit spezifischerer Literatur besser beraten.

Bei diesem Buch handelt es sich sicherlich nicht um das inhaltlich detaillierteste Buch zum Thema Trading – dafür werden die Inhalte aber sehr gut vermittelt. Einher geht mit dem geringeren Umfang von 200 Seiten der für Tradingbücher unüblich geringe Preis von lediglich 17,90€. Für das tolle Preisleistungsverhältnis und die anfängerfreundliche Inhalte vergeben wir gerne 4 von 5 Sternen.

crashkurs-charttechnik-erfahrung

Shop Preis Link
Amazon 17.90 Euro Amazon.de
Financebooks 17.90 Euro Financebooks.de

       Jetzt auf Amazon.de anschauen      Kostenloser Versand

 

Gesamturteil
Datum:
Getestetes Buch:
Crashkurs Charttechnik – von Markus Horntrich
Bewertung:
4

 

Was das interessant? Weitersagen!

Ähnliche Artikel zu diesem Thema

Bisher 1 Kommentar


 

    Trackbacks & Pingbacks


     

    Hinterlasse deinen Kommentar!

    Submit Comment
    © 2016 Youngbrokers.net.
    Alle Rechte Vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Beachten Sie den Disclaimer · Impressum.