0

Dividenden – die Alternative zu Tagesgeldkonto und Festgeld

Viele Menschen sind auf der Suche nach attraktiven Geldanlagen und wissen nicht, wie sie eine sichere und hohe Rendite erzielen können. Tagesgeld und Festgeldkonten bieten bereits seit vielen Jahren nicht mehr so gute Zinsen, wie es einst der Fall gewesen ist.

Leitzinsen

Verschiedene Leitzinsen im Überblick
Die Zinsen sind derzeit am Boden.
 

Vor der Finanzkrise lagen die Zinssätze bei Tagesgeldkonten zum Teil bei rund 4 bis 5% pro Jahr, heute liegen sie im Bereich von etwa 1 bis 1,5% pro Jahr, also deutlich unattraktiver. Attraktiv und für viele Anleger interessant ist seitdem ein Investment in Aktien geworden.

Zwar gibt es hier ein beachtliches Risiko, nämlich dass die gesamte Anlagesumme im Falle eines Konkurses verloren geht, jedoch nutzen viele Anleger so genannte Stop Loss Funktionen, um sich gegen einen Verlust abzusichern. Aktien haben zum Teil ein enormes Kurspotential und auch die mögliche Dividende sorgt dafür, dass die Anleger regelmäßig Auszahlungen in Form von Bargeld erhalten. Häufig wird vergessen, dass Aktien nicht unbedingt veräußert werden müssen, um Gewinne einzufahren.
 

Interessante Aktien aus DAX und MDAX

Im DAX gibt es derzeit einige Konzerne, die zwar interessant sind, jedoch derzeit zu einem niedrigen Kurs zu haben sind. Vor allem die Aktien der Stromkonzerne RWE und EON sind günstig, bzw. preiswert zu haben, wenn die langfristige Entwicklung der Papiere betrachtet wird.

  • Beide Konzerne haben noch mit der Energiewende zu kämpfen, da sie von der Atomkraft, bzw. von der Braunkohle wegkommen möchten und mehr auf Windkraft, bzw. Gezeitenkraftwerke sowie Solarenergie setzen möchten.
     
  • Beide Konzerne profitieren wahrscheinlich auch von einer großen Koalition in Deutschland, wenn sie denn zustande kommt. Ebenfalls beachtet werden muss, dass es sich um große Konzerne handelt, die weltweit tätig sind. Das Risiko einer Firmenpleite ist damit deutlich geringer, als es bei einer kleinen Firma der Fall ist.

Was die Dividenden der Konzerne angeht, so wurden diese zwar heruntergestuft, aber RWE gab vor kurzem erst bekannt, dass wahrscheinlich eine Dividende in Höhe von 1 Euro je Aktie für das laufende Jahr 2013 gezahlt wird. Bei einem aktuellen Kurs von derzeit rund 26 Euro wäre dies eine Rendite von knapp unter 4% pro Jahr und damit deutlich mehr, als bei einem Tagesgeldkonto. Wer von der Rendite leben kann, kann sich natürlich damit seinen Urlaub in Belgien perfekt finanzieren.
 

Metro im MDAX weiterhin interessant

Die Metro AG aus Düsseldorf kommt so langsam wieder auf Kurs. Vor wenigen Monaten noch lag das Papier bei einem Wert von knapp unter 25 Euro. Olaf Koch, Konzernchef des Weltkonzerns schraubt an allen Ecken und Kanten und konnte dafür sorgen, dass die Metro inzwischen wieder auf Kurs ist, deutlich bessere Zahlen schreiben, als es noch vor kurzem der Fall gewesen ist.

Grund dafür ist zum Beispiel, dass die Preise bei Media Markt und Saturn deutlich verbessert wurden. Auch die Bekanntgabe der Information, dass für das Jahr 2013 vermutlich keine Dividende ausgezahlt wird, wurde von den Aktionären positiv aufgenommen, da der Konzern sich auf dem richtigen Kurs befindet. Derzeit notiert die Metro AG knapp unter 35 Euro – und hat noch viel Potential.


 

Was das interessant? Weitersagen!

Recent Posts


 

     

    Hinterlasse deinen Kommentar!

    Submit Comment
    © 2016 Youngbrokers.net.
    Alle Rechte Vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Beachten Sie den Disclaimer · Impressum.