0

Griechenland: Rekordhoch in Arbeitslosigkeit erreicht

Die Arbeitslosigkeit in Griechenland kennt keinen Halt. Laut aktuellen Daten vom nationalen Statistikamt erreicht diese im Januar ein Redkordhoch, eine Arbeitslosenquote von 27,2 Prozent stehen zu buche. Im Dezember lag die Arbeitslosenquote bei 25,7 Prozent. Erwartet wurde von Experten eine Arbeitslosigkeitsquote von 26,6 Prozent. Bei Bürgern unter 25 Jahren ist die Arbeitslosigkeit besonders hoch, jeder zweite hat derzeit keinen Job.

Im Zuge der hohen Arbeitslosigkeit hat die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) jüngst vor sozialen Unruhen gewarnt. Das Risiko für Unruhen sei deutlich höher als vor dem Ausbruch der Finanzkrise 2008, so in einem am Montag in Genf veröffentlichten Bericht der ILO. Allein im letzten halben Jahr hätten in Ländern der europäischen Union rund eine Million Menschen ihre Arbeit verloren.



Nach Angaben der ILO haben knapp über 26 Millionen Menschen in Europa keinen Job, 10,2 Millionen Menschen mehr als 2008. Die Arbeitslosenrate in der EU liege mit 10,9 Prozent um 4,1 Prozentpunkte über dem Vorkrisenniveau. In der Eurozone gibt es laut ILO große Unterschiede: Während die Arbeitslosigkeit in Griechenland, Portugal, Spanien und Zypern besonders hoch ist, liegt die Beschäftigung in Deutschland, Ungarn, Luxemburg, Malta und Österreich den Angaben zufolge inzwischen sogar unter dem Vorkrisenniveau.

 

Was das interessant? Weitersagen!

Ähnliche Artikel zu diesem Thema


 

     

    Hinterlasse deinen Kommentar!

    Submit Comment
    © 2016 Youngbrokers.net.
    Alle Rechte Vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Beachten Sie den Disclaimer · Impressum.