9

Ichimoku Kinko Hyo – Bewährte Strategien im Forex-Handel

Definition Erklärung und Strategien für Ichimoku-Charts

„Du musst einen Plan haben. Du musst Deinen Plan kennen und du musst Deinem Plan folgen.“ Dies ist Regel Nummer 21 der 50 goldenen Regeln der amerikanischen Trader-Legende Linda Raschke. Wer als Trader am Forex-Markt handelt und den Ausgang seiner Trades nicht ausschließlich dem Zufall überlassen will, sollte ein Minimum an Basiswissen über Strategien haben, die sich in der Praxis bewährt haben.

Die Untersuchung eines jeden Trades auf Profitabilität, rigoroses Money- und Stopp-Management und Positionsgrößen-Bestimmung sind Elemente, die erfolgreiche Trader beherzigen und nur von Zockern außer Acht gelassen werden. Regel 25 besagt: „Der Unterschied zwischen Gewinnern und Verlierern ist nicht eine angeborene Fähigkeit, sondern Disziplin bei der Vermeidung von Fehlern.“ Trotz jener Regel ist natürlich aber auch das Wissen um eine umsetzbare Tradingstrategie notwendig.
 

Ichimoku Kinko Hyo – Wolkencharts: Was ist das?!

Ichimoku Lernen - Was sind Ichimoku Charts überhaupt?

Ichimoku lernen und verstehen
 

Der Bereich der technischen Analyse wurde um eine der effizientesten Trendfolge-Indikatoren bereichert, als die Ichimoku Kinko Hyo-Strategie endlich verstanden wurde.

Auf einen Blick und ohne Interpretationsbedarf offenbart diese Strategie, ob sich ein Kurs im bullischen oder bärischen Bereich befindet. Trends können sofort mit einer einzigen Einstellung der Parameter für jeden Zeitraum und jeden Basiswert erkannt werden, egal, ob es sich um Langfristcharts oder 5-Minuten-Charts handelt.

Die ungeheure Dynamik der Wolkencharts erlaubt mit jedem neuen Preis eine Anpassung des Widerstands- und Unterstützungsbereichs an das neue Preisniveau. Zudem liefert der Wolkenchart auch Signale über günstige Kauf- und Verkaufszeitpunkte.
 

Bestandteile des Wolkencharts nach Ichimoku

Bestehend aus fünf Linien, basiert der Wolkenchart auf der Berechnung mittlerer Handelsspannen in einem bestimmten Zeitraum und die Projektion einer Linie in die Vergangenheit und zweier Linien in die Zukunft. Obwohl die wörtliche Bedeutung von Ichimoku Kinko Hyo mit „Alles auf einen Blick“ übersetzt werden kann, scheint das Chartbild für Einsteiger anfangs ein unübersichtlicher Wulst von Linien zu sein.

Wer sich aber näher damit befasst, wird schnell die geniale Idee erfassen, die dahinter steckt. Der Clou bei diesem Chart ist die Projektion einer Linie um 26 Zeitperioden in die Vergangenheit und zweier Linien um 26 Perioden in die Zukunft. Aber der Reihe nach. Wofür stehen die einzelnen Linien, wie werden diese genannt und wie kann ich den Ichimoku richtig einstellen?

Kijou Sen ist die Standardlinie und berechnet sich aus dem Mittelwert vom höchsten und tiefsten Kurs der letzten 26 Zeitperioden. Tenkan Sen (drehende Linie) stellt ebenfalls einen Mittelwert aus höchstem und tiefstem Kurs dar, allerdings der letzten 9 Zeitperioden, weshalb dieser schneller reagiert. Chikou Span (verzögerte Linie) ist die Projektion des aktuellen Kurses um 26 Zeitperioden in die Vergangenheit.

Chartanalyse mit Ichimoku mit Definition der Linien

Abb. 01: Ichimoku Kinko Hyo Chart
Zu sehen ist die typische Ichimoku-Cloud mit ihren Bestandteilen.
 

Die eigentliche Wolke bildet der Raum zwischen Senkou Span A und Senkou Span B (vorauseilende Linien). Beide werden um 26 Zeitperioden in die Zukunft projiziert. Senkou Span A berechnet sich aus dem Mittelwert von Kijou Sen und Tenkan Sen, ist also ein Mittelwert aus der Summe zweier Mittelwerte. Senkou Span B ist der Mittelwert aus höchstem und tiefstem Kurs der letzten 52 Zeitperioden. Je nachdem, ob der Kurs oberhalb oder unterhalb der Wolke notiert, sind Senkou Span A und Senkou Span B als Unterstützungs- oder Widerstandsmarken anzusehen.
 

Chartanalyse und Signalgebung

Kaufsignale ergeben sich, wenn Tenkan Sen den Kijou Sen von unten nach oben durchbricht. Geschieht dies oberhalb der Wolke, liegt ein Aufwärtstrend vor. Der umgekehrte Fall generiert ein Verkaufssignal: Tenkan Sen durchbricht den Kijou Sen von oben nach unten. Geschieht das unterhalb der Wolke, liegt ein Abwärtstrend vor.

Ichimoku Kinko Hyo Kaufsignal in einem Chart

Abb. 02: Ichimoku Trading-Kaufsignal
Mit dem Ichimoku-Indikator lassen sich Trading-Signale erzeugen.
 
Hier ist nach obiger Erklärung ein Kaufsignal zu sehen:
Tenkan Sen (dunkelblau) bricht den Kijou Sen (gelb) von unten nach oben.
Gleichzeitig (!) findet jener Bruch überhalb der Wolke statt.
 

Die geniale Kombination aus Mittelwerten verschiedener Zeitperioden und Wolkenbildung lässt aber noch weitere Rückschlüsse auf Ein-, Ausstieg, Ausprägung der Trends und Bevorzugung von Long- oder Shortpositionen zu. Wer sich intensiver mit dem Ichimoku Kinko Hyo-Indikator befassen will, dem sei das Buch „Ichimoku Trading – Besser traden mit der Wolkenchart-Indikatorentechnik“ von Karin Roller empfohlen (ISBN 978-3-89879-555-5).
 

Linda Raschkes „Heiliger Gral“

Linda Raschke US-Amerikanische Traderin

Linda Raschke
 

Linda Raschke ist eine amerikanische Rohstoff- und Futuretraderin und Begründer ihrer Strategie „Heiliger Gral“, welche eine Ichimoku-Strategie mit einigen weiteren Komponenten verbindet. In Kombination mit dem ADX-Indikator und dem exponentiell gewichteten Gleitenden Durchschnitt 20 entsteht eine Trendfolge-Strategie mit Einstiegssignalen bei starken Trendbewegungen, wenn eine Chart-Kerze den gleitenden Durchschnitt berührt.

Der von J. Welles Wilder entwickelte ADX gibt Aufschluss über die Trendstärke des Basiswertes. Er muss bei der Strategie Heiliger Gral über 30 liegen. Berührt der Kurs den 20-Tages-GD, wird eine Kauforder knapp oberhalb des Hochs der letzten Kerze platziert, die nach Ausführung mit einer Verkaufsorder unter das neu gebildete Swing Low abgesichert wird. Die Gewinnmitnahme erfolgt je nach Trendstärke zur Hälfte oder komplett beim Erreichen eines neuen Swing High.

Der Vorzug dieser Strategie ist das hervorragende Chance-Risiko-Verhältnis. Durch die geschickt platzierte Verkaufsorder ist das Risiko auf ein Minimum beschränkt. Auf der anderen Seite winken bei starker Trendentfaltung Gewinne, die ein Vielfaches über dem Risiko liegen.

Mit der Anwendung einer dieser Strategien ist man auf dem besten Weg zum erfolgreichen Händler und erfüllt gleichzeitig Linda Raschkes Regel Nummer 1: „Plane deine Trades. Trade deinen Plan.“

Nachtrag: Die oben vorgestellte Strategie ist natürlich nur eine von vielen Möglichkeiten, nach Ichimoku zu traden. Gerade die Strategie in Abb. 02 funktioniert zwar sehr gut, generiert aber nur sehr selten Signale. Wer sich genauer für weitere mögliche Strategien interessiert, findet auf kumo-trading.de/strategien eine übersichtliche Auflistung verschiedener Ansätze.

Was habt ihr für Erfahrungen mit Ichimoku-Charts gemacht? Verwendet Ihr die Ichimoku-Wolke aktiv fürs Trading und wenn ja, für welche Märkte?


 

Was das interessant? Weitersagen!

Ähnliche Artikel zu diesem Thema

9 Kommentare

  1. Chriss sagt:

    Das Ichimoku übersetzt „Alles auf einen Blick“ heißt, ändert meine Sichtweise tatsächlich mal 🙂 Bisher hab ich das als exotisch sinnloses Instrument abgestemeplt. Werds mir mal genauer anschauen. Bleibt natürlich die Frage, wie die Signale dann handelbar sind..

  2. Fibu sagt:

    Hallo,

    finde schon. Ich trade überwiegend Forex und dort verwende ich Ichimoku-Indikatoren, allerdings nur im trendigen Markt, abgesehen bei Eröffnungszeiten wichtiger Börsen. Der Hauptgrund für mich ist relativ frü einen Trend zu erkennen, aber trotzdem durch die Wolke ein duplizierbares Tradingregelwerk zu haben.

    Grüße Fibu

  3. Stefan sagt:

    Da steht 2 mal Abb. 01 😉 Ansonsten sehr schön dargestellt, macht das ganze Thema weniger kompliziert. Weiter so..

    • philipp sagt:

      Hoppla, danke 😉

       
      @Chriss: freut mich, wenn dir der Artikel hilft. In puncto Signalfähigkeit: einfach mal einen Demoaccount bei einem Broker aufmachen und rumprobieren. Bei MetaTrader-Brokern ist der Ichimoku Indikator beispielsweise direkt abrufbar. Leg den Indikator drüber und schau mal in der Vergangenheit nach Signalen, verdecke dann die zukünftigen Kerzen dann mit einem Blatt Papier auf dem Bildschirm. Dann kann man schnell einschätzen, ob du mit der Strategie persönlich klar kommst.

  4. Christian sagt:

    Hallo Philipp,

    ein sehr interessanter Bericht über diesen mächtigen Indikator. Du hast in den Charts die (wahrscheinlich) exemplarische Zeiteinheit von 5 Minuten gewählt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass er in Zeiteinheiten ab Stundenchart aufwärts wesentlich zuverlässiger funktioniert.
    Wer neben dem von Dir empfohlenen Buch weitere Informationen und Chartanalysen bekommen möchte, kann ja mal auf meinem Blog “ Kumo-Trading.de“ vorbeischauen.
    Danke für einen wiedermal sehr lesenswerten Artikel von Euch

    Viele Grüße
    Christian

    • philipp sagt:

      Hallo Christian,
      danke für deinen Beitrag! Ich kann deine Erfahrungen bestätigen! Zwar bekommt man im 1-Minuten-Chart sehr selten ein Signal, dass dann auch umsetzbar ist. Aber sehr lange Trendphasen kann man damit meines Erachtens nicht erwischen. Auf höheren Zeitfenstern funktioniert das ganze etwas nachhaltiger.

      Ich habe deine Strategieübersicht oben übernommen, da das schön an das Thema anschließt. Danke für die Info!

      Viele Grüße
      Philipp

  5. Monika sagt:

    Guten Tag Phillipp,

    vielen Dank für diesen Artikel. Den auf den ersten Blick für Anfänger relativ „komplizierten“ Ichimoku haben Sie sehr anschaulich und verständlich erklärt. Für ein gewinnbringendes Traden mit Hilfe dieses Indikators ist das von Ihnen empfohlene Buch „Ichimoku Trading – Besser traden mit der Wolkenchart-Indikatorentechnik“ von Karin Roller sehr hilfreich.
    Weiterhin viel Erfolg und maximale Gewinne wünscht Ihnen
    Monika.

  6. Lektor sagt:

    Hallo Philipp,

    wirklich gelungener Artikel. Ein nicht ganz einfaches Thema verständlich
    erklärt. Ich bin heute per Zufall auf Deine Seite gestoßen.

    Würde mich über weitere Artikel freuen.

    Beste Grüße und viel Erfolg,

    Georg


 

    Trackbacks & Pingbacks


     

    Hinterlasse deinen Kommentar!

    Submit Comment
    © 2016 Youngbrokers.net.
    Alle Rechte Vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Beachten Sie den Disclaimer · Impressum.