3

Buch-Review: Technische Analyse mit Candlesticks

Technische Analyse mit Candlesticks von Steve Nison

Bücher über Börse und insbesondere über das Trading gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Gerade die technische Analyse wird überaus häufig behandelt – sehr oft jedoch ohne jeglichen Mehrwert gegenüber den bekannten Standartwerken oder den im Internet frei zugänglichen Quellen. Hier und da erwischt man jedoch ein Werk, das unerwartet detailliert und mit frischem Mehrwert überzeugt.

Das komplett neu überarbeitete Werk von Steve Nison „Technische Analyse mit Candlesticks – Alle wichtigen Formationen und ihr Praxiseinsatz“ stellt eines dieser eher seltenen Bücher dar und behandelt eine äußerst mächtige Nische, der häufig nur stiefmütterlich Beachtung geschenkt wird: Der Candlestick-Analyse.

Mit der Hinzunahme der Candlestick-Analyse in die Chartanalyse bzw. das Trading können Kursprognosen wesentlich treffsicherer formuliert werden. So lassen sich bspw. Fehlsignale an charttechnisch markanten Punkten durch gewisse Formationen der Candlesticks schneller identifizieren. In diesem Artikel wollen wir auf diese Buch deshalb genauer eingehen.
 

Inhalt

Der Inhalt von „Technische Analyse mit Candlesticks“ füllt 351 detailliert beschriebene Seiten. Dabei geht der Autor Steve Nison zunächst im Einleitungs-Kapitel genau auf die Aussage und das Selbstverständnis des Buches ein. Auch die Geschichte der Candlesticks wird nicht ausgelassen. Doch hier zunächst die Einzelnen Kapitel in der Übersicht.

Technische Analyse mit Candlesticks von Steve Nison

Teil 1 – Grundlagen

  • Wie man Kerzendiagramme konstruiert
  • Umkehrsignale
  • Stars
  • Andere Umkehrsignale
  • Fortsetzungsmuster
  • Der magische Doji
  • Wie man alles zusammenfügt

Teil 2 – Konvergenzen

  • Ein Haufen Kerzen
  • Kerzen und Trendlinien
  • Kerzen und Korrekturen
  • Kerzen und gleitende Durchschnitte
  • Kerzen mit Oszillatoren
  • Kerzen und Volumen
  • Gemessene Bewegungen (Measured Moves)
  • Das Beste aus Osten und Westen: Die Macht der Konvergenz

Wie zu sehen ist, teilt sich das Buch in zwei Hauptbereiche: Den Grundlagen der Candlestick-Analyse sowie den Konvergenzen. Gerade Teil 2 des Buches halte ich für besonders wertvoll, denn hier wird eine Brücke von benachbarten Bereichen zur Candlestick-Analyse geschlagen, die sich – wenn richtig angewandt – sehr positiv auf die Trefferquote beim Trading auswirken wird.
 

Fazit und Bewertung

Steve Nison’s Technische Analyse mit Candlesticks ist eines der wenigen Werke, die sich überhaupt mit dem Thema Candlestickanalyse beschäftigen – und unter diesen Werken derzeit klar das beste und umfangreichste Buch. Anfänger profitieren von den einfachen und sehr gut strukturieren Grundlagen, die keine Details auslassen. Fortgeschrittene Trader finden viele Anhaltspunkte und Techniken, die in das bisherige Trading mit aufgenommen werden können. Mit über 350 Seiten findet man außerdem ein Buch vor, dass für seinen Preis auch endlich wieder eine entsprechende Leistung anbietet. Meine persönliche Bewertung daher: 5 von 5 Sternen.

amazon-rating-technische-analyse-candlesticks

Shop Preis Link
Amazon 39.99 Euro Amazon.de
Financebooks 39.99 Euro Financebooks.de

       Jetzt auf Amazon.de anschauen      Kostenloser Versand

 

Gesamturteil
Datum:
Getestetes Buch:
Technische Analyse mit Candlesticks – von Steve Nison
Bewertung:
5

 

Was das interessant? Weitersagen!

Ähnliche Artikel zu diesem Thema

3 Kommentare

  1. Thomas Herker sagt:

    Wie ich sehe, gibt es inzwischen ne neue Version? Scheinen ein paar Inhalte dazugekommen zu sein. Hat die jemand und teilt er hier seine Kenntnisse? 🙂

  2. Fibu sagt:

    Nope. Habe auch nicht die deutsche Version, sondern das englische Pendant vom gleichen Autor: The Candlestick Course. Ist schon eine Weile her, dass ich es gelesen habe. Die Grundlagen sind etwas zäh, aber das Kapitel über die Kombination mit Support-Linien ist wirklich top!! Es ermöglicht schlicht und ergreifend engere Stopps und mit etwas Übung kann man Schwäche in Candlestickformationen erkennen, bevor die Trendlinien brechen -> So ist man früher raus. Just my 2 Cents, Philipp 😉


 

     

    Hinterlasse deinen Kommentar!

    Submit Comment
    © 2016 Youngbrokers.net.
    Alle Rechte Vorbehalten. Angaben ohne Gewähr. Beachten Sie den Disclaimer · Impressum.